Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien Rezessionen

Juli 22, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles zum Auto

Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien

Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien

AUSSTATTUNG Mit diesem Automatik-Ladegerät laden Sie kontrolliert 6- und 12- Volt Batterien geeignet zum Laden/ Frischhalten der herkömmlichen Standard-, Blei- und Säurebatterien sowie allen wartungsfreien bzw. Gel-Batterien sobald die Ladeschluss-Spannung des Akkus erreicht ist, reduziert die elektronische Regelung den Ladestrom automatisch, dies schützt den Akku vor Schäden eine Ladekontroll- und eine Polaritätsanzeige informieren über den korrekten Betriebszustand

Unverb. Preisempf.: EUR 8,95

Preis:

Mehr Batterieladegerät Produkte

Ähnliche Beiträge:

Comments

3 Responses to “Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien Rezessionen”
  1. Harald W. sagt:
    76 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    Schmelzender Schnee von gestern – aber es gibt das wunderbare AL 800 !, 15. Januar 2013
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien

    Die Realität sieht anders aus, als die massiven 5-Sterne-Bewertungen vermuten lassen: dieses Gerät ist definitiv NICHT empfehlenswert. Denn es ist ein veraltetes leistungsschwaches Teil, welches außerdem noch einen riesigen Stand-by-Strom verschlingt.
    Aber es gibt auch frohe Botschaft: Das NACHFOLGEGERÄT AL 800 ist ganz hervorragend und daher sehr zu empfehlen! Seit einem guten Jahr ist es bereits erhältlich. Es basiert auf moderner leistungsfähiger und stromsparender Schaltelektronik, das alte AL 300pro hingegen auf veralteter ineffizienter Trafotechnik.

    Zum Vergleich die Fakten im einzelnen:
    (die Werte gelten für das neue AL 800 / das alte AL 300pro)

    max. Akku-Ladestrom: 850 mA / 180 mA
    (gemessen an 36 Ah-Akku, Autobatterie, mit lastfreier Eigenspannung von 12,8 V, also in gutem Ladezustand)
    das ergibt eine Leistungsabgabe an den Akku von: 10,9 W / 2,3 W
    dabei beträgt die Leistungsaufnahme (aus dem Stromnetz): 16,1 W / 9,0 W
    daraus ergibt sich für diese Situation ein Wirkungsgrad von: 68 % / 26 %
    Verlustleistung (Aufnahme- minus Abgabe-Leistung) in dieser Situation: 5,2 W / 6,7 W

    Bei zweckgemäßer Gerätenutzung, also zur Ladungserhaltung über lange Zeit, gilt folgendes. Die Zeiträume, in denen ein Ladevorgang stattfindet, sind im Vergleich zu den Zeiträumen, in denen kein Ladevorgang stattfindet, äußerst gering. Sie dürften ganz grob bei 2 % der Gesamtzeit liegen, die ein Gerät zur Ladungserhaltung an einen Akku angeschlossen ist. Dies bedeutet, daß für die Energiebilanz der Geräte der Stand-by-Verbrauch ein entscheidender Faktor ist.

    Verlustleistung im Stand-by-Betrieb (also Stand-by-Verbrauch): 1,8 W / 6,4 W
    (gemessen bei freien Anschlußklemmen)

    Unter Einbeziehung dieser Werte wird der Unterschied der oben genannten Wirkungsgrade für beide Geräte noch drastischer!

    Stromkosten pro Jahr (siehe auch Fazit unten): 4,40 € / 15 €
    Ladekontrolleuchte (gelb): ja / nein
    Gewicht incl. Klemmen: 163 g / 343 g

    FAZIT:
    Das neue AL 800 hat eine vier- bis fünffache Nutzleistung bei nur einem Drittel bis Viertel der Verlustleistung gegenüber dem alten AL 300pro.
    Für den Beispielfall, daß ein nicht benutzter Bleiakku über’s Jahr fit gehalten wird, gilt: Das neue AL 800 verbraucht dafür nur ca. 17 Kilowattstunden (kWh) im Jahr, das alte AL 300pro dagegen ca. 57 kWh (damit läuft ein moderner Kühlschrank drei bis vier Monate lang). Bei rund 26 Cent für die kWh betragen die Stromkosten beim AL 800 nur rund 4,40 Euro pro Jahr, beim alten AL 300pro aber rund 15 Euro pro Jahr. Das AL 800 liegt im Preis nur unwesentlich über dem AL 300pro und ist bei den Elektronikversendern ELV, Pollin oder Voelkner günstig zu erhalten. Amortisation der Anschaffungs-Mehrkosten in gerade mal ein paar Monaten – super, oder? Und: man spart nicht nur Moneten, sondern vor allem wertvolle Energie und tut was für unsere Umwelt und Zukunft.

    Zum Schluß mal was anderes:
    Diesen Bewertungstext habe ich auch als kleines Experiment hier reingesetzt. Denn mir war die himmelschreiende Diskrepanz zwischen der gewaltigen Anzahl positiver Bewertungen und der Realität aufgefallen. Immerhin haben bis jetzt (Anfang März 2013) in den gut zwei Monaten seit der Erstveröffentlichung fünf Leute meine Kommentierung als hilfreich bewertet. Und bisher ist sie als einzige 1-Stern-Bewertung eingetragen und steht somit an exponierter Stelle. Jeder kann sich also leicht über die Fakten kundig machen. Umso erstaunlicher finde ich daher, daß teilweise schon im Tagesrhytmus hemmungslos ständig neue 5-Sterne-Bewertungen rausgehauen werden, deren Verfasser/Innen durchweg durch einen besonders interessanten Bewertungsmaßstab auffallen: ausgeprägtes Nichtwissen. Na klar, man kennt Einsteins Ausspruch, daß wohl nicht nur das Universum unendlich sei … Und immer wieder wurden Leute, die dem Volk mit Fakten die Augen zu öffnen versuchten, bekämpft oder manchen gar ihr Leben genommen (Sokrates, Galilei, Sophie Scholl, …). Aber ist es nicht irgendwie niedlich, hier in diesem klitzekleinen und superbanalen Einzelfall möglicherweise beispielhaft widergespiegelt zu bekommen, daß sich in unserer heutigen medial hyperversorgten und zugemüllten Zeitepoche daran nichts, aber auch rein gar nichts geändert zu haben scheint? Kann man hier sehen, was Politik und Gesellschaft laufend vorführen: daß das ignorante Geschrei der großen Menge vernunftgemäße und zukunftsfähige Entscheidungen und Entwicklungen zu Themen wie etwa Energiewende, Verkehrswende, soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit etc. pp…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. M.W. sagt:
    39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Kaufempfehlung!, 26. November 2010
    Rezension bezieht sich auf: Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien

    Als alter Motorradhase nahm ich früher über den Winter die Batterie raus, um sie mit meinem 40 Jahre alten EINHELL-3Ah-Ladegerät einmal im Monat kurz nachzuladen. Auch eine PKW-Ersatzbatterie wurde auf diese Weise regelmäßig gepflegt. Mit der Anschaffung des kleinen und konkurrenzlos preiswerten Automatikladers habe ich an die Motorradbatterie zwei kurze Ladekabel angebracht, die sich nach Gebrauch kurzschlusssicher verstauen lassen. Auf diese Weise kann die Batterie nicht nur über den Winter in eingebautem Zustand dauerhaft nachgeladen und gepflegt werden. Der Automatiklader lädt mit 0,3 A/Std. bis zur Nennleistung hoch und regelt danach auf Erhaltungsstrom herunter. Erkennbar an der hell leuchtenden grünen LED, die nach und nach dunkler wird. In diesem Zustand sollte das Ladegerät bedenkenlos über Wochen oder Monate an einer Motorrad- oder PKW-Batterie angeschlossen bleiben können. Kraftvolles Starten nach langen Standpausen macht Freude! Die Qualität des Kleinladegerätes (Wärmeentwicklung, LED-Kontrollanzeige, Kabel und Klemmzangen) ist für diesen Preis mehr als akzeptabel.

    Allseits „Gute Fahrt!“

    M.W.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. b5d61ea55f5d63f979 sagt:
    21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Günstiger kann man seine Batterie nicht laden, 9. November 2010
    Rezension bezieht sich auf: Batterie- Automatik-Lader AL 300 pro f. 2-6-12V Batterien

    Wer sich fragt warum das Teil so günstig ist: Es schafft nur 0,3A (max.), dadurch kann das Gerät billiger aufgebaut werden: Schwächerer Trafo, schwächere Strippen, schwächere Sicherungen, weniger aufwändige Kühlung,… Der Nachteil ist, dass das Laden einer leeren Autobatterie länger dauert. Wem es auf schnelles Laden ankommt, nimmt ein Ladegerät das mehrer Ampere schafft. Wer nur ab und zu mal seine Batterie nachladen will, weil das Auto kaum bewegt wird oder gar dauerhaft automatisch nachladen will, ist mit dem Teil auf der sicheren und günstigeren Seite.

    Die Ladekurve stimmt, schaltet wie angegeben bei 13,8V auf Erhaltungsladung um, habe es nachgemessen.

    Was stört: Die etwas dünnen Kabel. Rein elektrisch ausreichend für den schwachen Strom aber mechanisch doch etwas dünn, einmal drann hängen geblieben oder mehrmals auf und abgewickelt dann sind die bald brüchig, etwas länger könnten sie auch sein.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!