Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5“) Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber Rezessionen

Juli 31, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles zum Auto

Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5“) Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber

Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5'') Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber

  • Extra großes 5″ Display (12,7 cm Bilddiagonale)
  • Becker EasyClick Aktivhalter zur bequemen Installation oder Entnahme des Geräts ohne zusätzliche Kabelverbindungen
  • Lebenslanges Karten-Update und Premium TMC
  • Intelligente Assistenzfunktionen Becker SituationScan: Umfahrungs-, Ausfahrt- und Parkassistent
  • Lieferumfang: Becker EasyClick Aktivhalter, USB-Kabel für PC-Anschluss, Ladekabel für Zigarettenanzünder, 12V/24V mit integrierter TMC Antenne, Kartenmaterial für 44 Länder Europas auf 4 GB Flash-Speicher vorinstalliert, Bedienungsanleitung und Content Manager Software auf Gerät gespeichert, gedruckte Kurzbedienungsanleitung

Das BECKER PROFESSIONAL 50 ist ein Navigationssystem der Extra-Klasse: entdecken Sie das extra große Display mit 12,7 cm Bilddiagonale und den extra Komfort dank praktischer Funktionen wie dem Becker SituationScan oder der OneShot Sprachsteuerung.

> Highlights:
– Becker Situation Scan
– Lebenslange Kartenupdates
– Lebenslanges Premium-TMC
– extra großes 12,7 cm (5-) Display
– Bluetooth Freisprecheinrichtung

> Navigationseigenschaften
– Gerätekategorie: Portable

Unverb. Preisempf.: EUR 252,98

Preis:

Ähnliche Beiträge:

Comments

3 Responses to “Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5“) Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber Rezessionen”
  1. Rahol sagt:
    155 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Warten auf das Navi hat sich gelohnt!, 29. April 2012
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5“) Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber (Elektronik)

    Nachdem für mein Medion-Navi 4425 kein Kartenmaterial mehr kostenlos bereitgestellt wurde und häufige Abstürze (etwa alle 80 km) die Navigation erschwerten, habe ich mich nach einem Artikel in einer großen Computerzeitschrift vor etwa 1 1/2 Monaten zum Kauf dieses Navis entschieden.

    Argumente für das Navi: „Lebenslang“ kostenlose Kartenupdates und TMC-Pro. Mit TMC-Pro hatte ich bereits mit dem alten Navi gute Erfahrungen gemacht.

    Nachdem ich das Gerät erhalten hatte, habe ich zunächst anhand der heruntergeladenen Bedienungsanleitung persönliche Einstellungen, wie Adressen, erfasst. Dieses war schon mal ein guter Anfang.

    Probleme gab es beim Verbinden mit dem PC. Ich habe – bereits im Vorfeld – die Software für das Navi von der Becker-Homepage heruntergeladen und installiert. Beim Anschließen an den PC entsprechend der Bedienungsanleitung der Software wurde zwar das Navi erkannt, aber es konnte keine Verbindung mit dem Programm hergestellt werden. Nach mehrfachen Versuchen habe ich dann in der Bedienungsanleitung für das Gerät entdeckt, dass im Navi das Programm gespeichert ist und auch von dort installiert werden sollte. Gemacht – getan, und siehe da: es funktioniert bestens. Ich habe dann zunächst mal neues Kartenmaterial geladen und installieren lassen. Dieses ging viel schneller und einfacher als bei meinem alten Medion. Das Kartenmaterial entspricht dem IV. Quartal 2011.

    Mittlerweile habe ich das Navi auf einigen – mir bekannten – Strecken testen können und es hat seine Aufgabe hervorragend gelöst. Übersichtliche Anzeigen und Informationen, besonders beim Wechseln der BAB bzw. beim Abbiegen ist es aufgrund der Fahrspuranzeigen sehr hilfreich.

    Ich habe zunächst als Anzeige die Karte in 2D benutzt und anschließen 3D (aufgrund der Größe des Displays jeweils mit Richtungspfeilen). Welche Ansicht man wählt, ist halt Geschmackssache.

    Gut gefallen hat mir auch, dass man einstellen kann, ab welcher Geschwindigkeitsüberschreitung, getrennt nach innerhalb und außerhalb der Ortschaft, man einen Warnton erhält. Bei vielen anderen Geräten soll diese Einstellmöglichkeit wohl nicht bestehen.

    Ein Problem gibt es für mich noch bei der Verbindung mit meinem Nokia 701-Smartphone. Die Geräte erkennen sich zwar, aber es kommt keine Verbindung zustande. Da es bei mehreren Versuchen mit anderen Handys – auch Nokias – völlig problemlos geklappt hat, wird es wohl an meinem Smartphone liegen. Wenn einer eine Idee hat, wie das Problem gelöst werden könnte, für Hinweise wäre ich dankbar (Einstellungen: Bluetooth aktiv, für alle sichtbar).

    Die Übersichtlichkeit des Displays hat mich auch – wohl auch wegen der Größe – vollends überzeugt. Viele Einstellungen kann man nach seinem persönlichen Empfinden vornehmen; einschließlich Wahl der Sprecher/-innen.

    Der TMC-Empfang war bisher auch völlig ausreichend. Das Antennenkabel ist mit dem Stromkabel verbunden, kann aber auch separat verlegt werden. Hierfür liegen sogar zwei Saugnäpfe bei.

    Die Aktivhalterung ist auch viel kleiner und einfacher zu händeln als bei meinem Alten.

    Noch nicht getestet werden konnte der Situations-Scan; hier soll die Route anhand der Tageszeit sowie dem Verkehrsaufkommen und dem eigenen Fahrverhalten geplant werden.

    Kurz: Wer bereit ist, soviel Geld auszugeben, sollte unbedingt zugreifen, wobei insbesondere das „lebenslange“ kostenlose Kartenupdate berücksichtigt werden sollte.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Helmut sagt:
    118 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Becker vs. Garmin – Tolle Geräte, 29. Juni 2012
    Rezension bezieht sich auf: Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5“) Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber (Elektronik)

    Habe das Becker Prof. 50 und das Garmin nüvi 25xx LMT intensiv getestet. Beide Geräte entsprachen theoretisch meinen Vorstellungen, vor allem wegen der „lebenslangen“ Karten-update-Funktion.

    100%ig endgültig habe ich mich noch nicht entschieden; aber ich tendiere rein subjetkiv sehr zum Gerät von Becker obwohl das Garmin ein ebenso klasse Navi ist.

    Im Einzelnen unterscheiden sich die Geräte für mich wie folgt:
    – sehr genial ist der Strom-Anschluss vom Becker an der Halterung. Das Gerät geht auch mit der Zündung ein und aus. Beim Garmin hat man immer das Kabel herumliegen,

    – auch benötigt das Becker für TMC keine zweite Antenne wie das Garmin. man kann somit das Strom-TMC-Kabel etwas verdeckt fest anbringen. Beim Garmin muss man immer verbinden und hat die Kabel herumliegen,

    – die Tempowarnung von Garmin ist eine Katastrophe! Es geht bei 1 km/h-Überschreitung los und hat einen sehr unangenehmen Ton. Diesen kann man abschalten und sich die Überschreitung visuell anzeigen lassen, aber man könnte dies auch besser regeln! Wie z.B. beim Becker. Hier kann man die zulässige Überschreitung einstellen für innerorts und außerorts dazu ist der Warnton ein sanfter Gong, der eigentlich überhaupt nicht stört, auch wenn er öfter hintereinander ertönt. Im Garmin-Forum habe ich bemerkt, dass sehr viele User sehr unzufrieden mit der Warnung sind.

    – Blitzerwarnung umsonst gibt es übrigens bei beiden nicht; auch wenn Garmin dies durch die Einstellmöglichkeit suggeriert. Kein Blitzer wurde mir angezeigt bei den gefahrenen Routen. Man muss sie auch extra bezahlen, wie beim Becker. Nur, was es bei Garmin kostet ist nicht so leicht zu erfahren, da nur eine 30-Tage-Testversion angeboten wird.

    – sehr gut fand ich, dass sich das Becker durch die PC-Software leicht am PC konfigurieren lässt. Was mir hierbei zusätzlich positiv auffiel ist die Preistransparenz für Zusatzleistungen (POIs, Städtekarten etc.). Garmin macht da ein wenig Geheimnis herum, passt nicht in die heutige Zeit!

    – Die Satelittenerkennung war von beiden Geräten extrem schnell und gut – das Gerät von Becker war allerdings dem Garmin diesbezüglich ein wenig voraus.

    – Vorteil auch beim Becker, es lassen sich für bis zu vier Benutzer eigene Profile erstellen.

    – Das Gerät von Becker bietet auch noch Länderinformationen, die durch einfachen Klick angezeigt werden: Geschwindigkeit, erlaubte Promille etc. Das macht Sinn für Fahrten ins Ausland.

    Das Garminnavi hat jedoch auch seine Features, die Becker nicht so ohne weiteres halten kann:
    – Es bietet verschiedene „Cockpit-Ansichten“ mit vielen Infos wie Bodenhöhe, Fahrtrichtung, Uhrzeit, Geschwindigkeit, zul. Geschwindigkeit sowie Entfernung zum Ziel und Ankunftszeit. Becker bietet diese Infos auch an, allerdings gleichzeitig muss man sich für max. 4 entscheiden.

    – Die Routenberechnung beim Garmin ist extrem schnell. Auch die Anzeige der Wegpunkte in der oberen Leiste ist ein Merkmal das Becker nicht halten kann und das ich sehr gut finde.

    – Weitere Vorteile, das Garmin ist deutlich kleiner als das Becker und bei der Navigation musste ich feststellen, dass das Becker mich an eine Absperrung für Fahrzeuge gelotst hat (die schon 30 Jahre besteht); Garmin hat diese Route nicht gewählt.

    So ist es sehr schwierig hier eine Entscheidung zu treffen. Von der Satelittenerkennung und der Routenwahl sind beide Geräte sbsolut ok. Was Kleinigkeiten und Details angeht muss jeder selbst wissen was ihm wichtig ist und was nicht.

    Nun muss und will ich eine Entscheidung treffen. Es stehen kleineres Gerät, gegen besseren Tempowarner und vor allem praktischen Aktivhalter. Die anderen Kriterien sind aus meiner Sicht nicht so relevant, da beide Geräte sehr gut sind.

    Vermutlich werde ich mich für das Becker Professional 50 entscheiden.

    Wobei auch noch ein Punkt zu berücksichtigen ist: Der ‚zurück‘-Button des Garmin ist digital auf dem Display, der vom Becker ist mechanisch am Gehäuse. Beim ‚lebenslangen‘ update könnte dies evtl. eine ‚Bruchstelle‘ sein!?

    Jedes Gerät hat Für und Wider; schlussendlich muss man sich überlegen was einem wichtig ist und was nicht ‚ es sind beide sehr gute Navis.

    Noch Fragen? Ich beantworte Sie Ihnen gerne soweit ich kann.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Peter-ohne-T sagt:
    137 von 143 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    90% 1-Stern-Bewertungen kann ich nicht bestätigen!!!, 4. Januar 2013
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5“) Bildschirm, 44 Länder Europas vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, Becker OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber (Elektronik)

    Jeder will wissen, was ist gut und was ist nicht gut an diesem Gerät, drum werde ich mir Einzelheiten im Detail sparen und probieren auf alle relevanten Merkmale einzugehen, so wie ich sie auch bei allen anderen von mir im Vorfeld durchsuchten Rezensionen gesucht habe.

    Folgende Hintergrundinfos:
    Ich habe lediglich Erfahrung mit navigieren per PDA mit Kartenmaterial von 18hundert Frühling. (Navigon)
    Weiterhin kenne ich mich nur mit der Navigation per Smartphone aus, welche mir lediglich als Infos von meinem Beifahrer gegeben wurden. (diese aber immer super waren und man immer Staus erkennen konnte)
    Ich habe ein Navi gesucht, welches ein Geschenk sein soll und dementsprechend störungsfrei, wartungsfrei, unkompliziert…sodass sich der Beschenkte keine Gedanken und Aufwände machen muss.

    Das war schwieriger als gedacht, da ich wie beschrieben wenig Erfahrung mir Navis habe, es aber eine Mega-Auswahl an Geräten gibt.
    Dementsprechend habe ich mich durch sämtliche Rezensionen und Testberichte durchgelesen, um mir ein Bild von allen Geräten zu machen (selbstverständlich auch alle dazu gehörenden Produktbeschreibungen).

    Entschieden habe ich mich für das Becker Professionell 50 LMU.
    Warum?
    Vergleicht doch alle Rezensionen aller Navis und macht euch Bild davon…
    Scherz beiseite…
    Die Modelle die zur Auswahl standen waren: Becker pro 50 LMU, einige Navigons bis prof 92, verschiedene Garmin, einige TomTom und Falk 550. Alle in der Preisklasse ab 150 € – 320€.

    Die gewünschten Anforderungen (Wünsche) waren:
    – so viel Europakarten wie möglich
    – einfache Bedienung
    – kostenlose Kartenupdates
    – wenn möglich inklusive Fußgängernavi
    – TMC

    Warum Becker Pro 50 LMU?
    – bestes Preis/Leistungsverhältnis
    – kostenlose Kartenupdates
    – große Europaabdeckung (wichtig waren die Skandinavischen Länder, welche nie bei den 20er Paketen bei sind)
    – solide Verarbeitung
    – viele wichtige Funktionen, nicht diesen ganzen Schnickschnack wie mp3-Player und Fernsehantenne usw.
    – navigiert schnell, ohne irgendwelche Halsbrecherischen Wendemanöver auf der Autobahn, schlägt gute Alternativrouten vor, gibt RECHTZEITIG Hinweis zum Abbiegen, gute Übersicht der Spureinordnung, gute Kreuzungsansicht, viel POI mit bei (Tankstellen, Restaurants, Geschäfte, Krankenhäuser (sogar einzelne Ärzte), Polizeistationen), gute einstellbare Geschwindigkeitswarnung, sehr angenehm abzulesendes Display bei Tag und bei Nacht, sehr guter Aktivhalter, und echt leichte Menüführung.

    Jetzt werden einige sagen, TOLL, haben andere auch, und nu?
    Kann sein, aber ich habe mich bei der Wahl speziell auf die Kritikpunkte gestützt und diese genau untersucht.
    1. hört man oft: Content-Manager scheiße, läuft nicht, Windows hängt sich auf…alles Mist
    –>Ich habe mich an die Rezensionen gehalten und man muss UNBEDINGT folgende Reihenfolge beachten:
    1. Gerät auspacken, im Auto anschliessen, irgendein Ziel eingeben, losfahren (mindestens 10km!!!!!), freuen das
    es klappt
    2. Im Antivir auf dem Computer in der Sicherheitseinstellung die Freigabe erteilen, dass autobin-Dateien
    ausgeführt werden dürfen (sonst startet er nicht automatisch die Installation)
    3. Erst JETZT schliessen Sie Ihr Gerät an den Computer und installieren den ContentManager VOM NAVI AUS, die
    Software ist auf dem Navi, installieren Sie NICHT die Software vorher als Download!
    4. Sofort wird vorgeschlagen ein Softwareupdate downzuloaden, ja, und vorher ein Backup als Sicherung
    durchzuführen, JA UNBEDINGT!!! –>Aber Hinweis: Dies dauert ca. 1h da diese Sicherung für 2,7 GB!!! erzeugt
    wird
    Fazit: in dieser Reihenfolge funktioniert es super! (Windows 7)
    2. Kartenupdates funktionieren nicht
    –>Wenn Schritt 1 erledigt muss man sich registrieren und es stehen die kostenlosen Kartenupdates zur Verfügung
    Hinweis: Downloadgröße 2,7 GB!!! (bei 16000er DSL ca. 1h)
    3. Aktivhalter hält nicht
    –>Hält top, weiterer Vorteil: Kabel ist flexibel und TMC-Kabel integriert, bei Garmin sind beide getrennt
    und das Stromkabel so beweglich wie eine Starkstromleitung
    4. Streckensuche läuft bei anderen schneller
    –>geht fix, Zeit zwischen auf Start drücken und erster Ansage ca 5 Sekunden
    5. es wird nicht der schnellste Weg, sondern ein Umweg angezeigt
    –>kann ich bei meinen Tests, welche allerdings noch nicht sehr umfangreich waren, nicht bestätigen
    6. Kartenmaterial nicht aktuell
    –>noch keine Erfahrung
    7. Spracheingabe funktioniert nur zu 30%
    –>Ich würde sagen zu 50%, kleiner Tipp: am besten…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!