Die 10 besten Tipps zum Benzinsparen

Juli 17, 2013 by  
Erschienen unter Allgemein

Bei ständig steigenden Benzinpreise sind alle Autofahrer auf der Suche nach den besten Tipps, um Benzin zu sparen. Dabei lassen sich mit wenigen Mitteln die Kosten auf bis zu 20 Prozent reduzieren. Dies kann bei einer höheren Kilometerleistung einen beträchtlichen Betrag in der eigenen Brieftasche ausmachen.

Tipp 1: Regelmäßige Wartung des Motors

Nur mit der optimalen Einstellung kann heute ein moderner Motor die beste und sparsamste Leistung bringen. Somit sollten Sie unbedingt die vom Hersteller vorgegeben Inspektionsintervalle einhalten. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch gleich die Zündkerzen und den Luftfilter überprüfen lassen. Eine regelmäßige Wartung ist zwar auch kostspielig, doch der damit erreichte reduzierte Benzinverbrauch spart deutlich mehr ein.

Tipp 2: Der richtige Druck auf dem Reifen

Ein wichtiger Aspekt beim Benzinsparen ist der richtige Druck auf den Reifen. Idealerweise werfen Sie einen Blick auf die Bedienungsanleitung des Herstellers. Hier finden Sie die genauen Werte für den Reifendruck in beladenem und unbeladenem Zustand Ihres Wagens. Grundsätzlich gilt, lieber etwas mehr Druck auf die Reifen geben, da so der Rollwiderstand verringert wird und Sie somit deutlich Benzin sparen. Dennoch sollten Sie die maximal angegebenen Werte nie überschreiten.

Tipp 3: Gewicht kostet Sprit

Fahren Sie nie unnötigen Ballast umher. Daher sollten Sie Gegenstände mit einem hohen Gewicht, beispielsweise Getränkekisten, Baumaterial oder unnötige Werkzeuge nicht umherfahren. Stellen Sie diese Gewichte einfach in die Garage oder in den Keller. Für das zusätzliche Gewicht muss ebenfalls mehr Leistung aufgebracht werden, um es zu bewegen. Somit kostet jedes zusätzliche Gewicht auch zusätzlich Benzin. Zum richtigen Benzinsparen gehört somit ein leeres Fahrzeug.

Tipp 4: Reduzieren Sie den Luftwiderstand

Vermeiden Sie es, das ganze Jahr mit einem Fahrradträger oder einem Gepäckträger zu fahren. Diese zusätzlichen Aufbauten erhöhen deutlich den Luftwiderstand, was ebenfalls deutlich den Benzinverbrauch steigert. Auch andere, vergleichbare Aufbauten auf Ihrem Fahrzeug sollten nur mitgeführt werden, wenn sie auch tatsächlich gebraucht werden. Nach dem Urlaub oder einem Transport bauen Sie möglichst den Träger wieder ab.

Tipp 5: Verzichten Sie auf Energie-Verbraucher

Nicht nur der Motor verbraucht Benzin, sondern auch zusätzliche Energie-Verbraucher im Auto. Dazu gehören Zusatzheizungen oder die Klimaanlage. Auch eine Sitzheizung hilft nicht unbedingt beim Benzinsparen. In den meisten Fällen können Sie auf eine zusätzliche Heizung in unseren Breiten verzichten. Bei der Klimaanlage sollten Sie einfach nur auf eine überlegte Handhabung achten, so lässt sich mittels durchdachtem Gebrauch auch Benzin sparen. Beispielsweise sollten Sie einen in der Sonne aufgeheizten Wagen nicht nur durch die Klimaanlage abkühlen. Wer im Vorfeld einfach durch den Fahrtwind für Abkühlung sorgt und anschließend erst die Klimaanlage einschaltet, kann ebenfalls Sprit sparen.

Tipp 6: Verzichten Sie auf das Warmlaufen des Motors

In früheren Zeiten lief der Motor erst bei einer bestimmten Betriebstemperatur rund. Doch diese Zeiten sind vorbei. Moderne Motoren bringen sofort die vollständige Leistung. Somit sollten Sie zwingend auf das berüchtigte Warmlaufen verzichten. Dies gilt auch in der kalten Jahreszeit, da auch die Heizung oder die Klimaanlage sofort die volle Leistung bringen. Wer in den Wagen einsteigt und den Motor startet, sollte sofort losfahren.

Tipp 7: Gehen Sie überlegt mit dem Gaspedal um

Fahren Sie ruhig und überlegt. Versuchen Sie vorausschauend das eigene Fahrzeug durch den Verkehr zu steuern. Kavalierstarts oder unnötiges Stehen im Leerlauf erhöhen zusätzlich den Benzinverbrauch. Schalten Sie möglichst schnell in den nächsten Gang. Viele Boardcomputer geben Tipps, welcher Gang gerade optimal wäre. Bei einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe schalten Sie in den sparsamsten Modus. Wer bei längeren Fahrten auf der Autobahn unterwegs ist, sollte nie mit Höchstgeschwindigkeit fahren, sondern sich an die angegebene Richtgeschwindigkeit halten. So wird sich das Benzinsparen deutlich an der Tankanzeige bemerkbar machen.

Tipp 8: Schalten Sie den Motor ab

Wer nicht fährt, sollte sofort den Motor abschalten. Vermeiden Sie es, den Wagen längere Zeit im Leerlauf zu parken. Wer eine kurze Besorgung zu machen hat, sollte unbedingt den Zündschlüssel abziehen. Auch bei längeren Ampelphasen oder an einer geschlossenen Bahnschranke sollte Sie unbedingt das Fahrzeug ausschalten. Viele neuere Fahrzeuge verfügen über eine eingebaute Start-Stopp-Automatik. Nutzen Sie diese nützliche Funktion zum Benzinsparen.

Tipp 9: Planen Sie die nächste Fahrt

Wer eine längere Fahrt plant, sollte sich bereits im Vorfeld über den Reiseweg informieren. Staus oder Baustellen lassen sich heute bereits im Vorfeld lokalisieren. Wer längere Zeit im Stau steht, verbraucht einfach viel Benzin, ohne dabei das Ziel zu erreichen. Gleiches gilt innerhalb oder in der Nähe von größeren Städten. Dabei sollten Sie möglichst die nächste Rush-Hour vermeiden. Häufig kann das frühere oder spätere Fahren deutlich für Entlastung auf den Straßen sorgen. Eine überlegte Planung kann für eine beachtliche Einsparung des Benzins sorgen.

Tipp 10: Wählen Sie Alternativen zum Auto

Häufig gibt es Alternativen, um in einzelnen Fällen das kostenintensive Nutzen des eigenen Wagens zu vermeiden. Wer beispielsweise am Wochenende in die überfüllte Innenstadt fahren muss, sollte unbedingt auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Kurze Strecken können eher mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Wer in den entscheidenden Momenten das Auto stehen lässt, kann wirklich Benzin sparen.

Ähnliche Beiträge:

Comments

One Response to “Die 10 besten Tipps zum Benzinsparen”

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] Vor über 50 Jahren rollte der erste Opel Rekord vom Band. Er mauserte sich zu einem absoluten Verkaufsschlager. Doch in den Anfängen der deutschen Erfolgsgeschichte spielten die Spritpreise kaum eine Rolle. Günstig ging es an der Zapfsäule zu. Heute sieht es etwas anders aus und der Klassiker Opel Rekord wäre aus heutiger Sicht ein grober Benzinfresser. Daher bekommen Sie hier die besten Tipps zum Benzinsparen. Weiter … […]



Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!