TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45) Rezessionen

August 19, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles zum Auto

TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45)

TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45)

  • USB-Anschluss
  • Bluetooth

TomTom Via 130 Europa Traffic , Neuware vom Fachhändler

Unverb. Preisempf.: EUR 159,00

Preis: EUR 199,00

Ähnliche Navigationssystem Produkte

Ähnliche Beiträge:

Comments

3 Responses to “TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45) Rezessionen”
  1. aumi1976 "aumi1976" sagt:
    40 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gutes Navi mit ein paar Mankos, 15. August 2012
    Rezension bezieht sich auf: TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45) (Elektronik)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Ich möchte mit meiner Rezension zum Via 130 von TomTom nur auf die Punkte eingehen welche mir speziell aufgefallen sind.

    Halterung:
    Läßt sich halbwegs einfach Bedienen und am Fenster oder sonstwo im Auto anbringen.
    Nachteil ist, wie ich finde, dass man immer alles komplett abmachen muss, wenn man das Navi nicht an der Scheibe kleben lassen möchte (zB über nacht). Bei anderen navis kenne ich das, dass man nur das Gerät selbst abnimmt und die Halterung an der Scheibe bleibt.

    Sprachsteuerung:
    Zumindest mich hat das Navi eigentlich immer gut verstanden. Auch ungewöhnliche Straßennamen wurden bislang immer korrekt erkannt.
    Was ich komisch bzw. schade finde ist, dass man, wenn man eine Zieladresse eingesprochen hat nicht die Möglichkeit hat zu sagen „LOS!“, und die Steuerung dann startet… Oder ich habe die Option einfach nicht gefunden. Bei mir läufts immer so: Adresse verbal eingeben, bestätigen das alles korrekt. dann kommt die Vorschau und ich muss mit dem Finger auf Los klicken…

    Satelliten-Findung:
    Für mich bislang der einzige wirkliche Knackpunkt an dem Via.
    Mit dem Navi war es mir bislang nicht möglich ganz schnell loszulegen.
    Also, wenn man es eilig hat > Navi einschalten, adresse einhacken/einsprechen, los.
    Das Einschalten selbst geht super-fix. Aber dann, ehe ich zur Adresseingabe komme, verzögert sich alles. Bis ein Satellit gefunden wird und die Route berechnet ist vergehen i.d.R. knapp 2 Minuten, teilweise sogar mehr.
    Das finde ich ziemlich katastrophal.
    Und, es kann nicht an schlechter Wetterlage, Tunneln, Parkhaus oder sonstigen schlechten Empfangsbedingungen gelegen haben – ich war bei jedem Versuch im Freien bei bestem Wetter…
    Das ärgerlichste Extrem ist hierbei, dass diese Verzögerungen auch entstehen, wenn man eben mal an die Tankstelle fährt, tankt und nach wenigen minuten dem motor wieder anschmeisst. Auch jetzt braucht das Gerät seeehr lange um wieder auf die alte route zu kommen.
    Im Detail lief es bei mir immer so ab:
    Gerät einschalten. Karte kam. Beim KliŽck auf „Spracheingabe“ kam erstmal die Ansage“ Im aktuell gewählten Land kann die Sprachsteuerung nicht verwendet werden“… totaler blödsinn, da ich in Deutschland war und Deutschland eingestellt war.
    Händische Eingabe: Der Weg durchs Menü ist mit vielen „lags“/Verzögerungen übersät. Das ist kein Flüssiges Klicken, sondern von einem zum anderen Menü dauerts mehrere Sekunden, das Finden von Vorschlagswerten für Straße, Städte etc. dauert deutlich länger als wenn das Gerät bereits „voll online“ ist

    Handbuch/Lieferumfang:
    Handbuch gibt es keins; im Lieferumfang sind lediglich die nötigsten Dinge dabei:
    Gerät, USB-Kabel für den PC, Lade-Kabel inkl. TMC-controller fürs Auto und ein Faltblatt mit einer sehr sehr einfachen Anschluß-Anleitung um die connection zum onlineportal zu bekommen.

    Updates/OnlinePortal:
    Die groß angekündigten täglichen(!!) Kartenupdates sind, wie die anderen Rezensenten auch shcon geschrieben haben, einfach nicht vorhanden.
    Man kann sich täglich am TomTom-Onlienportal anmelden, aber es kommt nix neues.
    Das Einrichten des Accounts im www ist easy. Das Gerät wird schnell erkannt.
    Als ich mich das erste mal dort angelockt habe, kamen 2 Updates – einmal eine neue Version (von .85 auf .90) und eins für Radar(fest installierte).
    Dies sind aber nicht die beworbenen täglichen updates. Seit diesen Initial-Updates kam (2 Wochen ists her) kein einziges mehr!

    Ansonsten, wie gesagt, funktioniert aus meiner Sich alles astrein, einige Handlingsthemen sind m.E. TomTom-spezifisch und bedürfen teilw. ein wenig Eingewöhnung, aber alles selbst erlernbar.

    Wenn man das mit den angeblichen täglichen Updates mal ausblendet, dann hat man ein sehr gutes Navi mit ein paar Mankos, die für mich aber trotzdem zu 4 Sternen als Bewertung führen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Gordon Freeman sagt:
    133 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Man kommt von A nach B, ABER…, 17. Mai 2012
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45) (Elektronik)

    Ich habe mir das TomTom Via 130 Navigationssystem gekauft, weil mein altes Navi, dessen Namen ich hier bewusst nicht nennen werde, um nicht in den Verdacht zu geraten ein TomTom bashender XXXX-Fanboy zu sein, nach ungefähr fünfeinhalb Jahren den Geist aufgegeben hat.

    Aufmerksam geworden auf genau dieses Navi bin ich über eine Meldung auf Golem.de, die aber vermutlich zum Produktlaunch und der offiziellen Pressemitteilung von TomTom auch auf vielen anderen Portalen ähnlich gestanden hat.

    Jetzt muss ich gestehen, daß ich, als ich hier bei Amazon noch keine einzige Bewertung zum Via 130 vorgefunden habe, dummerweise nicht erst bei den anderen Geräten aus der Via-Reihe in die Bewertungen reingeschaut habe und das Gerät einfach bestellt habe.
    Dies hätte ich wirklich tun sollen und ich kann nur jedem anderen Interessenten für dieses Gerät dringlichst dazu raten.

    Auspacken, anschliessen, einschalten ging alles problemlos. Allerdings braucht das Gerät so circa 12 Sekunden, bis der Splashscreen weg ist und dann nochmal ~25 Sekunden, bis es auf irgendwelche Eingaben reagiert. Das finde ich recht lang. Auch ist das Gerät insgesamt ziemlich träge, wenn man sich durch die Menüs hangelt. Die Routenberechnung geht dafür ziemlich fix. Wenn man bewußt von der Route abweicht, lässt die Neuberechnung aber leider meist ziemlich auf sich warten.

    Der GPS-Fix dauert bis zu mehrere Minuten und das an sonnigen Tagen mit perfekter Rundumsicht. Und ich habe keine bedampfte Frontscheibe. Das konnte mein Altgerät deutlich besser.

    Der integrierte Halter ist Geschmackssache, aber ich finde ihn okay. Ich kann mir allerdings vorstellen, daß bei irgendwelchen Familienautos á la Ford S-Max das Gerät bauartbedingt ziemlich weit vorne vom Fahrer weg landen dürfte. Das sollte man am Besten vorher mal in Augenschein nehmen bei seinem Wagen.

    Die Installation der MyTomTom Software lief bei mir problemlos (wenn man sich die Reviews zu den anderen Via Geräten ansieht, scheint das nicht die Regel zu sein). Das Gerät wurde erkannt. Konto auf der Homepage erstellt. Dann kam ein wenig die Ernüchterung: Keinerlei irgendwie gearteter Content zum Herunterladen. Auch keine Kartenupdates. Nada.

    Gut, dachte ich mir, das Ding ist ja brandneu, da kann es noch keine großartigen Updates geben, wobei die Aussage auf dem Karton ja lautet:

    „TÄGLICH kostenlose Kartenaktualisierungen über die TomTom Map Share Community.“ und „Dank unserer Community von 21 Millionen Autofahrern, wissen Sie jetzt sogar täglich über kurzfristige Veränderungen auf den Straßen bescheid.“

    Ich habe den Via 130 seit der Lieferung durch Amazon täglich an den Rechner geklemmt und seitdem noch kein einziges Update erhalten.

    Zu diesem Thema sollte man sich mal die Reviews der anderen Via Geräte durchlesen. Wenn ich das dortige Feedback richtig interpretiere, wird dieses Feature seit 2009 beworben und es gab seither noch keinerlei irgendwie geartete Updates.
    Das stimmt mich ein Wenig nachdenklich, was die Glaubwürdigkeit der Firma TomTom angeht.

    Was ich in diesem Zusammenhang dann auch sehr ärgerlich finde, ist, daß das Gerät alle paar Tage darum bittet, doch mal an den Rechner gehängt zu werden, weil es Updates geben könnte.
    Dieser Hinweis kombiniert mit dem dauerhaften Nicht-Vorhandensein führt bei mir zu einer kurzzeitigen Blutdruckerhöhung, weil sich dann immer Gedanken in der Art von „Das Ding macht sich jetzt auch noch über Dich lustig“ formen.

    Ein Hauptkaufkriterium für ein neues Navigationsgerät war für mich natürlich der Wunsch an aktuelles Kartenmaterial heranzukommen. Mein jetzt defektes Vorgängergerät fuhr mit Karten aus 2004 oder 2005.

    Dazu kann ich nach circa 1.000 gefahrenen Kilometern eigentlich nur eines sagen: Das Kartenmaterial aus 2005 war um Längen besser, als das, was TomTom sich hier herausnimmt. Die Geschwindigkeitsangaben sind schlichtweg ein Witz. Das Ding kennt fast keine Tempo 30 Zone, auch nicht solche, die direkt nach dem Krieg 1870/71 eingerichtet wurden. Mein altes Navi hat hier sogar bei zeitbegrenzten (06:00-20:00) 30er Strecken uhrzeitabhängig unterschieden. TomTom kennt schlicht die 30km/h nicht. Es hat mehrfach versucht, mich durch Straßen zu führen, bei denen die Durchfahrt für PKW verboten ist (bspw. Verkehrszeichen „250 Verbot für Fahrzeuge aller Art“ und „251 Verbot für Kraftwagen und sonstige mehrspurige Kraftfahrzeuge“, teilweise kombiniert mit „1026-38 land- und forstwirtschaftlicher Verkehr frei“). Das finde ich inakzeptabel.

    Ein weiteres für mich sehr interessantes Feature war das Feature IQ…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Astrid sagt:
    15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Versprechen, die nicht gehalten werden…., 8. September 2012
    Von 
    Astrid (Frankfurt, Germany) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: TomTom Via 130 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Speak und GO, Freisprechen, Bluetooth, IQ Routes, Kartenslot, TMC, Europa 45) (Elektronik)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Seit ungefähr 1,5 Jahren besitze und benutze ich ein Navigon, das uns auch schon wunderbar durch Frankreich, Belgien und England gebracht hat. Insofern war ich jetzt sehr gespannt auf die Europa-Ausgabe des TomTom. Versprochen wird von Tomtom ja eine Menge. Freisprechen, Touchscreen, tägliche updates, etc. Das hat mein Navigon nicht. Schaun mer also mal. Verglichen wird das TomTom mit dem Navigon 70 Plus Navigationssystem.

    Ich habe das TomTom also ausgepackt und am Notebook aufgeladen. Der USB-Stecker ist im Lieferumfang genau so enthalten, wie das Aufladegerät für den Zigarettenanzünder. Registriert, Updates runtergeladen und los gings.

    Zuerst ist mir aufgefallen, dass das Display kleiner ist. Und zwar um genau 1,7 cm. Es ist unglaublich, wieviel knapp unter 2 cm ausmachen können. Das hätte ich nicht gedacht und kann jedem nur empfehlen, sich das Display vorher anzusehen. Mir ist das ehrlich gesagt zu klein. Vom Gefühl her reagiert der Touchscreen auch nicht so gut wie der des Navigon.

    Sehr gut gefällt mir hingegen die integrierte Halterung. Mir macht es nichts aus, das Navi mit Halterung abzumachen, wenn ich am Ziel angekommen bin. Die Halterung hat ein Kugelgelenk und lässt sich so gut verstellen. Der Saugnapf sitzt prima und lässt sich völlig problemlos wieder lösen. Hier gibt es von mir einen klaren Pluspunkt. Die Halterung meines Navigon hat mich so genervt, dass ich mir mir eine andere gekauft habe. Das werde ich hier sicherlich nicht tun.

    Im Lieferumgang des TomTom ist kein Handbuch enthalten. Ich weiß, dass das mittlerweile von vielen als normal angesehen wird. Mich nervt das immer noch und es wird mich immer nerven. Klar kann ich mir das virtuell durchlesen. Aber für mich wäre ein Handbuch ein echter Service. Das Navigon hatte allerdings auch kein Handbuch. So ist das Leben….

    Kommen wir zu Speak and Go. Liegt es an mir? Ich weiß es nicht. Aber Speak and Go habe ich ganz schnell abgestellt. Mein Navi und ich haben uns nicht verstanden. Ne, da arbeite ich lieber mit dem Touchscreen.

    Zu guter letzt zum großen Versprechen des Herstellers: tägliche Updates zum runterladen. Ich bin ja nicht die erste, die das bemängelt aber ich will es gerne noch einmal klar sagen: Es gibt keine täglichen Updates. Es gibt noch nicht einmal wöchentliche Updates. Das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn genau das nicht versprochen werden würde.

    Alles in allem kann ich dem TomTom nur drei Sterne geben. Es ist ein Gerät, zu dem ich sagen würde, dass es okay ist – aber das scheint mir für den Preis zu wenig. Dazu kommen nicht gehaltene Versprechen des Herstellers.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!