Maxi-Cosi 60105351 Tobi Kinderautositz Gruppe 1 (9-18 kg), ab 9 Monate bis ca. 3.5 Jahre, walnut brown Rezessionen

Juli 24, 2014 by  
Erschienen unter Aktuelles zum Auto

Maxi-Cosi 60105351 Tobi Kinderautositz Gruppe 1 (9-18 kg), ab 9 Monate bis ca. 3.5 Jahre, walnut brown

Maxi-Cosi 60105351 Tobi Kinderautositz Gruppe 1 (9-18 kg), ab 9 Monate bis ca. 3.5 Jahre, walnut brown

  • Einfacher Einbau mit Hilfe eines Dreipunkt-Sicherheitsgurts
  • Farbige Kontrollanzeige bestätigt das korrekte Sicherung des Kindes
  • Innovatives Gurt-System ermöglicht schnelles Ein- und Aussteigen – Hosenträgergurte und das Gurtschloss sind nicht mehr im Weg
  • Optimiertes Schutzkonzept für Seiten- und Frontalaufprall
  • Fünf komfortable Sitz- und Schlafpositionen

MAXI COSI Kinderautositz TOBI Modell 2014

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Das Spiel zu gewinnen ist ab jetzt kein Problem für Ihr Kind: Der Maxi-Cosi Tobi Kindersitz macht es ihm leicht, denn seine speziell entwickelte Basis ermöglicht eine höhere Sitzposition – Ihrem Nachwuchs wird nichts entgehen, was draußen vor sich geht. Wenn es dann Zeit zum Schäfchen zählen ist, lässt sich der Tobi natürlich auch in eine bequeme Ruheposition verstellen. Und Sie können ganz beruhig

Unverb. Preisempf.: EUR 299,90

Preis:

Ähnliche Beiträge:

Comments

3 Responses to “Maxi-Cosi 60105351 Tobi Kinderautositz Gruppe 1 (9-18 kg), ab 9 Monate bis ca. 3.5 Jahre, walnut brown Rezessionen”
  1. Drejalon sagt:
    23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Toller Sitz und leichte Handhabung, unsere Erfahrung, 11. Oktober 2012
    WIESO DIESER SITZ?

    Wir haben uns aufgrund der vielen positiven Tests und Bewertungen für diesen Sitz entschieden. Der Sitz ist schon länger täglich in Gebrauch und wir haben es nicht bereut und sind sehr zufrieden.

    DER GURT UND DIE MONTAGE:

    Kinderleicht! Der Sitz ist schnell im Auto montiert. Man sollte aber vorher unbedingt schauen, wie lang die Gurte im Auto sind. Wir hatten den Tobi schon in mehreren Autos unterschiedlicher Marken und es gab nie Probleme mit der Gurtlänge. Allerdings ist der Gurt in einem älteren Ford Fiesta Modell gerade so ausreichend und man braucht etwas Fingerspitzengefühl. Der Beckengurt wird einmal unten um den Sitz gelegt und in den Einraster gesteckt. Nun führt man den Brustgurt hinter der Lehne durch eine Vorrichtung und zieht ihn fest. Es gibt oben 2 Halterungen die umgeklappt werden und schon kann man das Kind reinsetzen.

    DAS KIND RICHTIG ANSCHNALLEN:

    Der Gurt des Sitzes steht an den Schultern ab und erleichtert so das Reinsetzen und Rausheben des Kindes. Ärmchen links und rechts durchstecken und zwischen den Beinchen einrasten lassen. Ist das Kind mal dicker angezogen, braucht man nur leicht am Schultergurt zu ziehen und man hat mehr Spielraum. Sitzt Kind drin, wird am unteren Teil des Sitzes am Gurt gezogen, bis dieser fest am Kind anliegt. Ist wirklich einfacher als es sich jetzt anhört :o)

    WIE MAN FEHLER VERMEIDET:

    Aus eigener Erfahrung und Dummheit muss ich das hier unbedingt auch noch loswerden: Mein Kind hat sich irgendwann immer während der Autofahrt „befreit“ und die Ärmchen durch den Gurt geschoben und sich so halb „abgeschnallt“! Ich habe dann immer angehalten, geschimpft und den Sitz verflucht… Bis ich dann doch mal einen Blick in die Anleitung geworfen habe und da kam schnell die Erkenntnis, dass die Rückenlehne nicht richtig auf die Maße meines Kindes angepasst war!!! Wenn Kind größer wird, muss man diese Kopfstütze etwas nach vorne und dann nach oben ziehen. Das Gurtpolster mit dem Gurt muss genau auf Schulterhöhe des Kindes sein! Und siehe da: Mein Kind konnte sich seit diesem Tag nicht mehr befreien und saß wunderbar in dem Sitz. Also ich empfehle, die Anleitung gut aufzuheben und bei Unstimmigkeiten darin nachzulesen.

    DIE QUALITÄT:

    Hier müsste ich dann vielleicht doch einen halben Stern abziehen. Der Sitz ist wunderbar und hält vieles aus, zum Beispiel wechseln wir ihn ständig in verschiedene Autos. Flüssigkeiten und Essensreste lassen sich wegwischen, aber es ist halt nur Polster und dieser wird dann doch irgendwann mehr oder weniger beansprucht. Was mich etwas nervt, sind die ganzen Staubkügelchen und Flusen die sich darin festgefressen haben. Kommt wahrscheinlich durch Reibung oder die Kleidung des Kindes. Und ich sage euch, diese Flusen kriegt man nicht ab! Auf der Sitzfläche ist der Stoff etwas abgerubbelt. Da könnte man qualitätsmäßig doch etwas hochwertigeren Stoff verwenden. Vielleicht könnte der Hersteller als Zubehör Schutzbezüge anbieten? Bisher kenne ich keine die da drauf passen.

    UND SONST?

    Der Sitz kann in drei verschiedene Positionen ausgerichtet werden. Unten gibt’s einen Hebel (den man übrigens mit leichter Verrenkung auch vom Beifahrersitz aus erreicht), der es erlaubt das Kind leicht oder eben etwas mehr in eine Art Schlafposition zu bringen. Das ist praktisch und für’s Kind komfortabler, weil das Köpfchen beim schlafen dann nicht nach vorne kippt. Ist es wach, kann man Kind wieder aufrecht hinsetzen. Die Farbe schwarz ist optimal und passt für jedes Geschlecht. Außerdem passt schwarz in jedes Auto. Das Kind sieht gut aus dem Fenster, da es trotz Kopflehne freie Sicht aus den Seitenfenster hat.

    FAZIT:

    Schnelles An- und Abschnallen, leichte Bedienung, macht guten, stabilen und sicheren Eindruck. Bin absolut zufrieden, würde den Tobi wieder kaufen und kann ihn jedem empfehlen.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. N. Werner sagt:
    14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Sehr guter Kindersitz mit einem Wermutstropfen, 2. September 2013
    Wir haben diesen Kindersitz nun seit einem halben Jahr – höchste Zeit für eine ausführliche Rezension. Warum es gerade dieses Modell wurde: Durch die Bank gute Testergebnisse, erhöhter Sitz zum „Rausgucken“ sowie eine variable Sitzverstellung.

    Der Artikel wurde wie bei Amazon üblich zügig und perfekt verpackt geliefert.

    Der Sitz macht einen hochwertigen Eindruck, ist ordentlich verarbeitet, die Materialqualität ist augenscheinlich sehr gut. Um Fehlbedienung zu vermeiden, sollte man vor dem Einbau unbedingt das Handbuch lesen! Wenn man sich die bebilderte Anleitung ansieht, scheint die Montage in der Theorie zunächst hochkompliziert. Tatsächlich aber geht der Einbau kinderleicht, es dauert keine 5 Minuten und der Sitz ist eingebaut. In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass die Gurtlänge bei manchen Autos zu kurz wäre. Das kann ich in der Form nicht bestätigen – ich habe den Sitz mittlerweile in verschieden Modellen eingebaut gehabt (Opel Vectra, Skoda Roomster, VW Golf, VW Passat, VW Multivan T4, Mercedes C-Klasse) – der Gurt war nirgendwo auch nur annähernd zu kurz.

    Das Kind hineinsetzen: Zunächst muss man (einmalig) sicherstellen, dass die Höhe von Kopfstütze und Schultergurt korrekt bestimmt sind (Anleitung!). Gut durchdacht: Die Gurte „stehen“ nach außen. Nun bei offenen Gurtschloss die Gurte ggf. etwas locker ziehen (geht mit einer Hand), Kind hineinsetzen, die 2 Schlossteile in das Gurtschloss stecken, festziehen – fertig. Achtung, jetzt kommt ein Stern Abzug: Beim „Festziehen“ des Verstellbands muss man so lange ziehen, bis ein grüner Strich sichtbar ist. Eigentlich eine gute Sache, nur leider bei schlechten Lichtverhältnissen überhaupt nicht zu sehen. Hier muss man mit Handy oder Ähnlichem Licht ins Dunkel bringen – nicht optimal. Das Kind wieder herausnehmen ist noch simpler: Gurtschloss öffnen, Gurte locker ziehen – fertig. Ein kleiner Tipp, falls es beim Locker machen des Gurts Probleme gibt: das Gurtschloss muss ausreichend nach vorne geklappt sein (geht eigentlich automatisch), damit dem Gurtband signalisiert wird, dass das Schloss geöffnet ist. Wenn nötig also mit der Hand nach vorne drücken um die Blockade zu lösen.

    Kommen wir zu den verschiedenen Sitzpositionen: mit dem Einstellhebel unter dem Sitz lässt sich mit nur einer Hand durch gleichzeitiges Drücken oder Ziehen die Sitzposition spielend leicht ändern. Dies könnt ihr sogar von Vorne aus erledigen, so dass man bei einem Positionswechsel unterwegs nicht extra aussteigen muss. In manchen Bewertungen habe ich gelesen, dass Kunden sich „mehr“ von den unterschiedlichen Positionen erwartet haben. Das kann ich so nicht nachvollziehen, denn wenn der Beifahrer nicht gerade mit der Nase die Windschutzscheibe berühren soll, sind aufgrund der Abmessungen im Auto einer Liegeposition ohnehin gewisse Grenzen gesetzt. Meiner Meinung nach füllt der Maxi Cosi den vorhandenen Spielraum ausreichend aus. Ein vollständiges Liegen ist aufgrund des Sicherheitskonzepts eines Kindersitzes sowieso nicht möglich.

    Haltbarkeit: Selbst nach einem halben Jahr mit nahezu täglicher Benutzung und einem längeren Urlaub macht der Bezug noch einen guten Eindruck. Krümel werden abgesaugt, schlimmere Flecken können ausgewaschen werden. Der Sitz wirkt selbst jetzt noch neuwertig.

    Mein Fazit: Meine Erwartungen in Sachen Qualität, einfaches Handling, Sitzverstellung und hohe Sitzposition wurden erfüllt. Unser Kleiner guckt gerne raus und ist so während der Fahrt oft ausreichend unterhalten. Das man die grüne Anzeige bei der Gurtstraffung im Dunkeln nur schwer erkennen kann ist allerdings nicht gut – hier wurde eine eigentlich gute Idee nicht zu Ende gedacht.

    Ich hoffe, dass meine Rezension hilfreich für Ihre Kaufentscheidung war. Fragen beantworte ich gerne über die Kommentar-Funktion.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. xxx sagt:
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr zufrieden mit unserer Wahl, 5. September 2012
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Maxi-Cosi Tobi, Kinderautositz Gruppe 1 (9-18 kg) (Babyartikel)
    Die Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, aber letztendlich ist sie auf den Maxi Cosi Tobi gefallen, weil er uns einfach überzeugt hat. Toll finden wir zB dass die Gurte automatisch zur Seite gehalten werden, und sich auch die Gurthöhe automatisch mit verstellt, wenn man das Kopfpolster höher oder tiefer stellt. Außerdem find ich auch die Kennzeichnung super, damit man weiß wann der Gurt fest genug gespannt ist!
    Unser Kleiner ist auch sehr zufrieden mit dem Sitz! Durch das „Podest“ auf dem der Sitz ist, kann er auch etwas beim Fenster raus schaun, und bekommt auch mal was von der Umgebung mit! Und es lässt sich auch gut schlafen … was ja auch nicht ganz unwichtig ist 😉

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!